Das HOME OFFICE

das Home Office - die Netzwerkkapitäne

Vermutlich denkt ein jeder anders über die derzeitigen Maßnahmen und die Situation des Home Office, aber eins ist sicher: Ohne Arbeit wäre alles schlimmer. Gerade in solchen Zeiten bringt die Routine des gewohnten Arbeitsablaufes Struktur in das Chaos.

Klein aber Fein

Die Einrichtung des Home Office läuft bei uns. Von dem Captain den iMac geliefert zu bekommen ist schon ein Service muss man mal sagen, danke noch einmal dafür. Damit war aber noch lange kein Home Office eingerichtet. Denn danach hieß es ran an die Arbeit, denn es musste einiges verschoben werden, sodass der Computer auch einen Schreibtisch hat, auf dem er stehen darf und kann. Dies bedeutete ausmisten. Danach Kästen nach links schieben, oder nein, doch lieber nach rechts, ne, links war besser. Das übliche Chaos bei solchen Aktionen… Obwohl dies seine Zeit gekostet hat, steht nun mein kleines aber feines „Büro“. Mein Arbeitsplatz ist jetzt genau 52cm von meinem Schlafplatz entfernt. Das könnte man auch Luxus nennen.

Ablenkungen

Die meisten kennen das wahrscheinlich. Nun zuhause „eingesperrt“ und schon könnte man alles andere machen, wofür man in den letzten Wochen keine Zeit gehabt hat. Der enge Familienkreis (=Geschwister und Eltern, Ruhe gibt es folglich selten) der natürlich für einen gewissen Lautstärkepegel sorgt, so manche Serien oder Filme, die man vielleicht selber gern sehen würde, und der Start von Disney+ erschweren die Konzentrationsfähigkeit.
Doch die Arbeit löst sich schließlich nicht in Luft auf. Der ganze Krimskrams, den man zu Hause hat, der förmlich schreit „nimm mich“, sind die Ablenkungen, die wie Felsen zwischen den hohen Wellen der gerade so stürmischen See auftauchen. Nun benötigt jeder, der dieses Home Office gerade erkundigt, Struktur. Die Konzentration ist wie ein fragiles hölzernes Ruderboot, das jeden Augenblick an den Felsen zu zerschellen droht. (So jetzt ist hier auch mal wieder der Seemanns touch dabei.)

Struktur

Wie bereits erwähnt, geht ohne sie nichts zustande. Die gewohnte Arbeitsumgebung und auch die allgemeine Situation außerhalb unseren vier Wänden, hat sich um gefühlt 180° gewendet. Das heißt, es muss eine neue Tagesstruktur her um einen effizienten Arbeitsablauf zu ermöglichen. Schnelle Fragen an die Kollegen sind jetzt via Messenger Apps, E-mails und co. abzuklären. Längere Gespräche oder sogar Meetings benötigen Telefonate oder Videokonferenzen. Diese Umwege muss man in solchen Zeiten gehen um an das gewünschte und gewohnte Ergebnis zu gelangen. Somit handeln wir nicht nach dem Vorbild der Titanic, wir weichen dem Eisberg aus.

Gemeinsam ans Ziel

Solange wir zuhause bleiben müssen, bleibt unser Home Office bestehen. Wann sich die Situation wieder legt, weiß niemand so genau. Aber eins wissen wir, wenn wir uns und unsere Mitmenschen durch das Home Office und die Isolation schützen können werden wir das tun. Fuck COVID19 und lasst ihn draußen warten. Irgendwann wird ihm langweilig, wenn er niemanden mehr hat. Dann zieht er ab, wie ein kleines Kind, das einen ärgern wollte.

Wir wünschen euch allen Gesundheit und viel Durchhaltevermögen in eurem persönlichen Home Office.

#WirBleibenZuhause #BleibDahoam #StayTheFuckHome

PS: Wenn ihr mehr aus unserem Blog lesen wollt
KLICK HIER