bessere Blogbeiträge als der Rest

  • 3 min read
Kapitän Jürgen mit Krokodil

Stundenlang bist du gesessen, 2x speichern vergessen, die Bilder falsch hochgeladen und überall gute Recherche betrieben. Nach Tagen ist dein Blogbeitrag fertig für die große weite Welt. Wissen, das unbedingt an die Frau und den Mann gehört. Dann klickst du auf veröffentlichen und …. es passiert gar nichts. Die Statistik bleibt im Keller. Kein Schwein interessiert sich für dich und vor allem dein Wissen wird nie jemand erfahren – ärgerlich! Nächstes Mal geh ich spazieren oder mache Sport, das bringt doch sowieso nichts – doch Stop – bessere Blogbeiträge kann man immer schreiben – it only takes time and a little bit of knowledge, würde Robert Nissl sagen.

MOMENT wir haben da was – gegen Blogitis! – bessere Blogbeiträge

Reh zeigt Zunge - bessere Blogbeiträge

Mal so gesagt: Dass es niemanden interessiert und du nicht Gehör findest, hat nichts mit deinem Schreibstil zu tun. Und auch das Persönliche geht außen vor. Du hast nur einfach ein paar Dinge nicht richtig gemacht, die deine Blogbeiträge besser, interessanter und sagen wir mal, schöner für Google und deine Visitors machen. Wir zeigen dir, wie du mal eben 8 Knoten besser wirst als der Rest der „Saubande“ 😉 arghhh. hehehe.

bessere Blogbeiträge

WICHTIG: 

  • Finde Themen und Inhalte, die auch Suchvolumen und guten Verkehr, wir nennen das Traffic bringen. Verkehr ist ist immer gut, würde ein alter Pirat jetzt sagen, ist aber so!
  • Schreibe Blogbeiträge die am Ende des Tages auch deine Suppe bezahlen.
  • Vermittle Wissen, das sonst nicht vorhanden ist und führe die Besucher soweit, dass Sie mehr darüber wissen möchten oder das Produkt kaufen wollen.  Erwähne das Produkt mit guten Worten Ein Call to Action ist oft ein Killer und oft ein Bringer. Entwickle das Feeling dazu!
  • Erwähne den größten Vorteil deines Beitrages und nicht nur einmal! Du kennst dein Produkt oder die Dienstleistung, dein Kunde noch nicht!
  • Baue gute Keywords ein und verwende die richtigen Überschriften.
  • Verwende die passenden Bilder und vor allem die richtigen Betitelungen dafür
  • Übrigens Aufzählungen findet Google auch ziemlich gut!


    Zu all diesen oben genannten Themen gibt es noch viel mehr zu sagen und zu erklären – jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, wo unsere „Monetarisierung“ anfängt! Der Teil, wo wir Schotter möchten, dein Wesen, deine Daten, irgenwas, wo wir am Ende des Tages alle glücklich sind und du, weil du Wissen hast, was sonst keiner hat. Und wir, weil die Suppe heute Garnelen beinhaltet und gesamt für den Rest der Welt bessere Blogbeiträge.

    Die coolen Bilder hier (ok es ist nur 1) haben wir übrigens von https://unsplash.com/ und einem guten befreundetem Fotografen aus OÖ und Umgebung (Kontakt ist uns bekannt und kann gerne bei uns angefordert werden!) – der macht wirklich gute Bilder!

bessere Blogbeiträge mit Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.